Dat Nedderdüütsche un de Carl-Toepfer-Stiften

Die Carl-Toepfer-Stiftung fördert das Niederdeutsche durch:

  • Unterhaltung der Niederdeutschen Bibliothek
  • Verleihung des Fritz Reuter Preises
  • Präsentation der Plattdeutschen Buchmesse
  • Verleihung des Preises „Plattdeutsches Buch des Jahres“
  • Organisation der Plattdeutschen Abende und Bibliotheksveranstaltungen
  • Unterstützung von Projekten

Niederdeutsche Bibliothek

Die Niederdeutsche Bibliothek befindet sich im Eckgebäude Peterstraße 36 / Hütten. Sie ist eine Privatbibliothek und wurde am 13. September 1996 eingeweiht.
Ausgehend von einigen hundert plattdeutschen Büchern aus dem Nachlass von Alfred Toepfer und ergänzt um den Bestand der Vereinigung Quickborn sowie der Fehrs-Gilde stehen heute etwa 22.000 plattdeutsche Bücher in den Regalen. Dazu kommen CDs, Spiele, Zeitschriften sowie Unterrichtsmaterialien.
Arbeitsplätze mit WLAN-Zugang sowie Sitzgruppen machen die Bibliothek auch für Gruppentreffen von Sprach- und Literaturkreisen attraktiv.

Gern organisieren wir Gruppen-Führungen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten.

Katalog:

Den EDV-Katalog können Sie einsehen unter: www.niederdeutschebibliothek.de

Geänderte Öffnungszeiten: 

Die Niederdeutsche Bibliothek ist zur Zeit nur nach Vereinbarung zugänglich.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin per

– E-Mail:  bibliothek@carltoepferstiftung.de
– Telefon:  040 / 344 564

Postanschrift:

Carl-Toeofer-Stiftung
Dr. Ulrike Möller
Peterstraße 28
20355 Hamburg

Kontakt:
Telefon: 040/340 823
E-Mail: bibliothek@carltoepferstiftung.de

 

Die Plattdeutsche Buchmesse

Seit 1998 richtet die Carl-Toepfer-Stiftung die Plattdeutsche Büchermesse jährlich jeweils am 2. Wochenende im November aus. Zwischen 2012 und 2015 zog die Büchermesse vorübergehend vom hauseigenen Lichtwarksaal in das Ohnsorg-Theater am Heidi-Kabel-Platz um. Mittlerweile präsentieren rund 40 große und kleine Verlage aus vielen Bundesländern ihre Neuerscheinungen wieder im Lichtwarksaal und in der Niederdeutschen Bibliothek. Bücher, Zeitschriften, Spiele, Kalender und CDs erwarten die interessierten Besucher. Lesungen, ein Abschlusskonzert und ein plattdeutscher Gottesdienst am Sonntag runden das Programm ab.

 

Der Preis „Plattdeutsches Buch des Jahres“

Die Carl-Toepfer-Stiftung zeichnet in Zusammenarbeit mit dem Institut für niederdeutsche Sprache, Bremen, auf der Eröffnungsveranstaltung der Plattdeutschen Buchmesse seit 2005 ein besonderes Buch aus, das in Gestaltung, Illustration oder Thematik preiswürdig ist. Der Preis ist mit einem Preisgeld von 2.000 Euro verbunden.

 

Plattdeutsche Abende

Im Lichtwarksaal der Carl-Toepfer-Stiftung finden regelmäßig plattdeutsche Abende statt, an denen Literatur oder Musik auf Plattdeutsch präsentiert wird. Lesungen von zeitgenössischen Autoren sind ebenso vertreten wie Rezitationen klassischer Autoren.

 

Bibliotheksgespräche – Lesungen – Vorträge –  Führungen

In den Räumen der Niederdeutschen Bibliothek werden in loser Folge nachmittägliche Lesungen und Bibliotheksgespräche veranstaltet, die spezialisierte Vorträge zur niederdeutschen Literatur und Sprache zum Inhalt haben. Die Besucher haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Vortragenden ins Gespräch zu kommen. Führungen zu verschiedenen Themenbereichen können nach Anmeldung wahrgenommen werden.