Datum: 2. Mai 2023
Uhrzeit: 18:00 - 20:00
Ort: Lichtwarksaal, Neanderstraße22, 20459 Hamburg

To Pingsten, ach wie scheun – dieses seit über 100 Jahren bekannte Hamburger Couplet verdrängte andere plattdeutsche Gedichte und Prosastücke zum Pfingstfest. Proben dieser inzwischen unbekannteren, aber hochinteressanten, inhalts- und spannungsreichen „Pfingstdichtung“, u.a. von Hertha Borchert, Hermann Claudius, Rudolf Tarnow und Paul Schurek sollen zu Gehör kommen wie ebenso plattdeutsche Gedichte und Prosastücke, die sich um das Osterfest ranken.

Keine Felder gefunden.